Unternehmensentwicklung

Am 1. Mai 1966 gründete Dipl.-Ing. Gerhard Möller das Unternehmen Möller Feuerungsbau GmbH, indem er die ehemalige Niederlassung der Schornsteinbau-Firma Ferbeck & Cie. übernahm und umbenannte. Damit begann der konsequente Umbau vom Industrie-Schornsteinbauer zum internationalen Feuerfest- und Kalkschachtofen-Experten.  MEHR...

In den folgenden Jahren wurden die Geschäftsfelder stetig erweitert. Anfangs war Möller Feuerungsbau überwiegend regional aktiv. Schnell wurde der Aktionsradius immer größer, die Einsätze zunehmend nationaler und später dann auch internationaler. Die Holzwerkstoff-, Zement- und Kesselanlagen waren die Branchen, in denen Möller sich schnell einen guten Namen machte.

Im Jahr 1986 – 20 Jahre nach der Gründung des Unternehmens – trat Dipl.-Betriebswirt Klaus Röpke in das Unternehmen ein. Zwei Jahre später ergänzte seine Frau, Dipl.-Kauffrau Anke Röpke, geb. Möller und Tochter des Firmengründers, die neue Führungsriege. Damit war der Übergang des Familienunternehmens in die zweite Generation perfekt gelungen. Klaus Röpke, verantwortlich für Vertrieb, Marketing und Produktion, richtete das Unternehmen zunehmend internationaler aus. Partner und Kunden aus der ganzen Welt nehmen die Kompetenz und das Know-how des Nischenspezialisten aus Lemgo an.

Um den länderspezifischen Bedürfnissen gerecht zu werden, entstanden Tochterunternehmen zunächst in Europa und später auf der ganzen Welt. Die M-Group war geboren. Das inzwischen weltweit bekannte Logo wird zur Marke und als unverwechselbares Firmenlogo etabliert.

Im Jahr 1993 wird mit der Gründung des Unternehmens Schwab der Geschäftsbereich auf vertikale Kalkschachtöfen erweitert. Geprägt durch den Gründer Harald Schwab, war die Schwab GmbH über viele Jahrzehnte führend in der Feuerfesttechnik für Kalkschachtöfen. Sie hat dort diverse Innovationen und auch heute noch gültige Entwicklungen vorangetrieben und etabliert. Nicht ohne Grund spricht die Branche auch heute noch von der sogenannten „Schwab-Ausmauerung“.

Im Jahr 1998 wurde einhergehend mit Großaufträgen aus der Zementindustrie eine Niederlassung in Polen gegründet, die Firma Moller Spolka sp.z.oo. Eine gute Entscheidung, wie sich in den Folgejahren zeigte, denn hier gelang es der M-Group, ca. 50 % ihres weltweit eingesetzten Montagepersonals zu etablieren und auszubilden. Heute ist Moller Spolka sp.z.oo. eine feste Größe und ein Garant für die stets hohe Qualität der M-Group.

Im Jahr 2003 begab sich die M-Group auf neues Terrain. Die Übernahme des ins Straucheln geratenen langjährigen Kunden, der Firma Eberhardt, war der Einstieg in die Anlagentechnik, und zwar speziell in den Bereich Kalkofenbau für die Zucker- und Sodaindustrie. In den folgenden Jahren erweiterte sich das Leistungsspektrum der Eberhardt GmbH stetig, indem auch andere Kalkschachtofentypen modernisiert und optimiert wurden. Der Firmenzusammenschluss der beiden im Kalkofenbereich tätigen Unternehmen zur Eberhardt Schwab GmbH im Jahr 2018 war demzufolge ein konsequenter Schritt ganz im Sinne „Gebündelte Kalkkompetenz aus einer Hand“.

Im Jahr 2004 wurde, durch Großaufträge initiiert, eine Gesellschaft in Irland gegründet. Möller Ireland ging mit dem Slogan „We are Irish“ auf Erfolgskurs. Eine Vertretung vor Ort in Kombination mit einem umfangreichen Feuerfestlager wird von unseren irischen Kunden sehr geschätzt.

Im Jahr 2006 folgte der Schritt auf die britische Insel. Mit der Firma Möller UK etablierten wir eine Niederlassung in Rotherham, ebenfalls ergänzt durch ein großes Materiallager.

Im Jahr 2014 begab sich die M-Group mit ihrer Tochtergesellschaft Möller UK in ein Joint Venture mit dem seinerzeitigen Marktbegleiter Platinum Controls Installations. Das neu gegründete Unternehmen Möller PCI schreibt bis heute eine Erfolgsgeschichte, die beispielhaft ist.

Im Jahr 2018 wagten wir uns erneut in einen neuen Geschäftsbereich vor. Sicherheitstechnik und Arbeitsschutz nehmen auf Baustellen zu Recht einen immer größeren Stellenwert ein. Mit der Firma RefraSolid GmbH, die hauptsächlich Sicherheitsprodukte und -konzepte für die Feuerfestindustrie herstellt und vertreibt, bieten wir unseren Kunden auch in diesem Segment innerhalb der M-Group einen kompetenten Partner.

Zukäufe und Joint Ventures mit Eberhardt (2003), PCI (2014) und RefraSolid (2018) sowie die Verschmelzung von Eberhardt und Schwab (2018) sorgen heute dafür, dass die M-Group drei Jahre nach ihrem 50-jährigen Firmenjubiläum breit, stark und kompetent wie nie aufgestellt ist.

Mit den drei Säulen Feuerfesttechnik, Kalkofentechnik und Sicherheitstechnik hat sich die M-Group schon jetzt auf den zukunftsweisenden Weg zur Industrie 4.0 gemacht. Auch bei der Digitalisierung und bei innovativen Baustellenkonzepten werden wir weiter Vorreiter sein, um unsere Kunden auch in mehr als 50 Jahren immer noch tagtäglich zu begeistern.